Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Verwaltung Termine Jahresrückblicke Dorfgeschichte Dorfgeschichte 1 Dorfgeschichte 2 Dorfgeschichte 3 Dorfgeschichte 4 Ortsportrait Sommer Herbst Winter Kulturdenkmal Naturlehrpfad Alte Fotos Ansprechpartner Feuerwehr MGV gem. Chor Kirchengemeinde Statistik Gewerbe Karten/Route Dokumente Links Wetter Gästebuch Kontakt Impressum Sitzungen seit 2010 Gemeinderatssitzungen 2010 Gemeinderatssitzungen 2011 Gemeinderatssitzungen 2012 Gemeinderatssitzungen 2013 Gemeinderatssitzungen 2014 Gemeinderatssitzungen 2015 Gemeinderatssitzungen 2016 Gemeinderatssitzungen 2017 Gemeindekonzeption das Jahr 2010 das Jahr 2011 das Jahr 2012 das Jahr 2013 das Jahr 2014 das Jahr 2015 das Jahr 2016 Gottesdienstplan Chorproben Römerfest 2013 Karte Schweinschied Grumbieremarkt 2013 

Dorfgeschichte

Die Ortsgemeinde Schweinschied liegt im Nordwestpfälzer Bergland zwischen Die Ortsgemeinde Schweinschied liegt im Nordwestpfälzer Bergland zwischen Nahe und Glan. Sie gehört zur Verbandsgemeinde Meisenheim, im südwestlichen Teil des Landkreises Bad Kreuznach gelegen.Der Ort befindet sich in einem Seitental zwischen Meisenheim und Kirn inmitten einer reizvollen Landschaft umgeben vonWald und Streuobstwiesen. Die Einwohnerzahl bewegt sich in den letztenJahren konstant um die ca. 200 Bewohner.

Ökologie

Am Südhang des Ringberges erstreckt sich ein etwa 50 Hektar großes Naturschutzgebiet. Dort finden sich seltene Pflanzen, gefährdete Arten und Biotoptypen, u.a. gewöhnliche Küchenschelle, Purpur-Knabenkraut, Milzfarm (Rote Liste).Rund um die Ortslage liegt eine große Anzahl schöner Streuobstwiesen. Diese wurden in den letzten Jahren noch mit fast 300 Neuanpflanzungen überwiegend hochstämmiger Obstbäume erweitert. Für die Verwertung und Vermarktung des anfallenden Obstes steht im Ort eine Obstbrennerei zur Verfügung. Die Gemeinde hat in den vergangenen Jahren einige gemeindeeigene Flächen in Absprache mit der Landespflege Kreis Kreuznach mit Hochstämmen (Birne, Apfel, Kirsche usw.) in Eigenleistung durch Unterstützung vieler Bürger bepflanzt.Der Gemeindewald besteht überwiegend aus großflächigem naturnahen Laubwald. In den letzten Jahren wurden fast 5 Hektar mit Eichen, Buchen und Winterlinde neu angepflanzt.

Die Gemarkung umfaßt 635 Hektar, davon ist etwa ein Drittel Wald (240 ha). Schweinschied ist damit der waldreichste Ort der Verbandsgemeinde. Die Gebäude und Verkehrsflächen belegen 34 ha und die Landwirtschaftsfläche umfaßt 360 ha.Die höchste Erhebung ist der nordwestlich des Ortes gelegene Ringberg mit 393 m über NN.

Geographie

weiter



Mein-Schweinschied.de

Besucher

Ein Dorf stellt sich vor